Über Oi-Yoga

Graetsche3Yoga ist so vielseitig wie die Bedürfnisse derer, die ihn praktizieren. Wer sich auf die spirituelle Ebene konzentrieren möchte, sollte einen anderen Weg wählen als derjenige, der sich in den spektakulärsten Verrenkungen üben will. Für mich sind gerade der körperliche Ansatz dieser vielseitigen Lehre und dessen Nutzen für die menschliche Psyche die Aspekte, die ich in meine Praxis einfließen lasse.

Dabei gehe ich sehr stark auf die individuelle Anatomie des einzelnen ein und versuche, die verschiedenen Übungen dementsprechend anzupassen. Außerdem verbinde ich in meinem Unterricht fordernde mit meditativer Praxis, um den Körper sowohl zu festigen, als auch geschmeidiger zu machen.

Durch den fließenden Ablauf von Körperhaltungen (Ẵsanas) und Atemübungen (Pranayama) werden Blockaden gelöst, Muskeln gestärkt, Gelenke wieder flexibel gemacht und das Gemüt beflügelt. Meine Stunden werden von Musik begleitet und ich bemühe mich allzu ernste Gesichter mit Humor zu lockern um meinen Schülern „den Ernst“ an der Sache zu nehmen. Yoga soll Spaß machen und helfen – nicht zu einer strikten, rigiden Bewegungs-Diktatur verkommen.

Darauf lege ich in meinen Stunden großes Augenmerk und vernachlässige dafür andere Aspekte dieser alt-indischen Lehre, wie die spirituellen Schriften oder auch das Singen von Mantras. Dafür lege ich großes Augenmerk auf den jeweiligen Nutzen und die korrekte Ausführung der Haltungen, da ansonsten Verletzungsrisiko besteht.

Yoga soll Bewusstsein für den eigenen Körper schaffen und helfen, sich darin wieder zu Hause zu fühlen. Dabei möchte ich helfen.